Allgemein, asia, travel, Uncategorized
comments 2

Bangkok

Hi Leute,

endlich ist es so weit, der Bangkok-Blogpost ist fertig!
Kev & ich haben insgesamt 5 Tage in Bangkok verbracht und ich muss sagen, die Stadt ist einfach cool. Es gibt so viele verschiedene Dinge zu entdecken, von den schrägsten Leuten bis hin zu den schönsten Fleckchen.

Nach knapp 13 Stunden Flug sind wir abends in Bangkok gelandet – und wir waren wirklich froh darüber, weil es selbst um diese Zeit noch immer knapp 30 Grad heiß war! (nach dem kalten Deutschland erst mal heftig!!)
Vom Flughafen aus ging es super easy und günstig per Skytrain in die Stadt und von der Endstation noch ein kleines Stück per TukTuk zum Hotel. Leider haben wir erst nach 4 Tagen gemerkt, dass die Taxen, die mit Taxameter fahren viel viel (!!!) günstiger sind. Wir haben im WBANGKOK Hotel übernachtet – den Post findet ihr hier.

Deshalb mein Tipp: Nach der ersten TukTuk-Fahrt (sollte man nämlich trotzdem mal gemacht haben) immer eher mit einem Taxi fahren 😉

Kaum im Hotel angekommen und das Gepäck abgelegt, sind wir noch schnell raus und auf einer Tempelparty gelandet, falls Ihr eine findet – hingehen 🙂 ist ähnlich wie eine Kirmes in Deutschland (ohne die ganzen Fahrgeschäfte). Überall gab es leckeres, einheimisches Essen, absolut touristenfrei, deshalb sind wir ein bisschen aufgefallen: vergleichsweise groß und helle Haare – gibt es dort so gut wie nicht – also macht Euch darauf gefasst “angeglotzt” zu werden! 😀

Shopping:

Der Chatuchak Weekend Market ist ein Muss, wenn man schonmal in Bangkok ist. Ein riesiger Markt auf dem man den ganzen Tag verbringen könnte, denn es gibt sooooooooo viel zu sehen. Kann man mit Camden Town in London vergleichen – nur noch deutlich größer. Allerdings sehr, sehr touristisch und dementsprechend findet man dort auch keine Schnäppchen und handeln ist dort auch nicht drin. Was in Bangkok zwar ganz normal ist, ich aber wirklich schockierend fand – die kleinen Welpen die in mini Käfigen verkauft wurden. Als ich das gesehen hab, war ich wirklich geknickt und wusste gar nicht was ich sagen sollte…


Tipp: Das Kokosnuss Eis dort probieren, war so lecker!!

Bei schlechtem Wetter ist das Siam Shoppingcenter ganz cool, allerdings sehr europäisch und touristisch. Direkt gegenüber vom Siam Shoppingcenter ist das MBK-Shoppingcenter, auch ein riesiger Shoppingkomplex, aber voll mit Läden die allen möglichen Krimskrams und gefälschte Artikel verkaufen – war nicht so unser Fall, aber mal einen Abstecher wert. Beide Shoppingcenter erreicht Ihr super mit dem Skytrain.

Ein weiteres Highlight ist die Khao San Road. Dort waren wir fast jeden Abend, weil immer etwas los war und es an jeder Ecke günstige Snacks gab (was in Bangkok sowieso Wahnsinn ist: Essen, essen, essen – überall!). Allerdings dürft Ihr nicht das erwarten, was im Film “Hangover 2” zu sehen ist, ganz so heftig geht es dort dann doch nicht zur Sache ;). Vormittags zum Beispiel ist dort gar nichts los. Abends kommen aber die verrücktesten Leute zum Feiern in die Bars & Clubs, überall laute Musik und alle 30 Meter hat man versucht Kev einen Anzug zu verkaufen 😀

Tipp (ja, wieder Essen;P): Das Pad Thai bekommt ihr dort schon für 45 Baht und es ist soooo lecker (mit ganz vielen Erdnüssen drauf hat es uns am besten geschmeckt)

Restauranttipps:

– “Number One” (vegetarisches Restaurant) am Ostende der Khao San Road. Etwas versteckt und sieht nicht sehr einladend aus, ist aber wirklich lecker und super günstig!!

– “Flapping Duck” (Hostel/Restaurant) am Santichaiprakarn Park.
Mega gemütliche Location zum Abschalten mit Kerzen, Kissen & Musik.



– “Food & Drink Room” (Hostel/Restaurant) nahe Santichaiprakarn Park. Klasse einheimisches und europäisches Frühstück (Thai-Omelette!!)


Einen Nachmittag sind wir mit dem Wassertaxi nach Chinatown gefahren – Reizüberflutung hoch 1000!! Dort gibt es wirklich alles!! Erstaunlicherweise haben wir aber nix gekauft 😀 ich glaube es gab einfach viel zu viele Sachen. Sollte man aber auf jeden Fall mal gesehen haben. Im Anschluss direkt auf der Khao San Road die Füße massieren lassen, weil es doch echt stressig ist 😛


Am letzten Tag haben wir uns dann mal ein ruhigeres Plätzchen gesucht, da Bangkok auch total laut, dreckig, hektisch und voll ist.

Hier ein paar Tipps zum Entspannen:

Rommaninat Park – super schön und ruhig. Haben uns dort einen ganzen Nachmittag gesonnt. Dort gibt es sogar ‘ne Outdoor-Gym – ist Kev direkt hin (ich habe mich weiter gesonnt und gefuttert haha)

Santichaiprakarn Park – Abends ist dieser Park einfach mega romantisch. Ein Straßenmusiker hat dort gespielt und wir hatten eine wunderschöne Aussicht auf den Chao Phraya River.

Das absolute Highlight unseres Bangkok Aufenthalts war der Abend im Lebua State Tower. Hier als erstes ein ganz ganz wichtiger Tipp: Unbedingt schick anziehen (geschlossene Schuhe und für Männer lange Hosen sind Pflicht, um auf den Tower zu kommen). Am ersten Abend haben wir es leider nicht gewusst und sind deswegen erst im 2. Anlauf reingekommen. Für alle Fälle steht vor dem Eingang aber eine ältere Dame die Schuhe (inklusive Fußpilz??), Hosen und Kleider vermietet. Das war aber nichts für uns 😀
Die Aussicht von dort oben ist unbeschreiblich, dazu die Live-Jazzmusik und einen leckeren Cocktail (nehmt Euch vor den Preisen in Acht!;))- TRAUMHAFT!!

Alles in Allem ist Bangkok eine Stadt, die man wirklich mal gesehen haben muss! Uns hätten aber auch 3 Tage gereicht, da sie sehr laut, hektisch, dreckig und überlaufen ist, aber macht Euch am besten Euer eigenes Bild 🙂



Lasst mich wissen wie Euch der Post gefällt und ob Ihr noch Fragen habt 🙂

2 Comments

  1. Super Post! Gefällt mir total – besonders, weil ich grad heute morgen aus Thailand zurückgekommen bin. Wir waren natürlich auch am Weekend Market aber ich hab’ dort gehandelt Ende nie und für alles nicht mal die Hälfte vom ursprünglichen Preis gezahlt. 😳

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *