Allgemein, asia, travel
comments 12

Thailand – Koh Tao & Koh Samui

Hallo ihr Lieben,
da schon so viele gefragt haben wann denn endlich der Thailand Blogpost kommt – Tadaaaa hier ist er endlich:)

Viele haben gefragt wie wir denn gereist sind, ob wir nur auf einer Insel waren, ob wir richtig gebackpacked sind usw.

Bevor es los ging haben Kev & Ich nur die Hin- und Rückflüge nach Bangkok und die ersten 2 Nächte in Bangkok gebucht, damit es am 1. Abend keine stressige Hotelsuche gibt (ich bin nämlich ein ziemlicher Pingel). Alles weitere wollten wir vor Ort buchen, so wie wir Lust haben. Gereist sind wir beide mit Rucksack.

Los ging’s von zu Haus aus per Bahn (wie immer mit unglaublichen Verspätungen – ich bin der absolute Deutsche-Bahn Hasser!!!) zuerst nach Amsterdam. Dann ab in den Flieger nach Bangkok und nach knapp 13 Flugstunden (Zwischenstopp in Abu Dhabi) waren wir auch schon da.

In Bangkok haben wir 4 heiße & hektische Tage verbracht – Für alles wissenswerte über Bangkok gibt es bald einen ausführlichen, eigenen Post. 😉

Nach 4 Tagen hieß es dann für uns: “ab auf die Inseln” ! Von Bangkok aus haben wir uns einen Inlandsflug mit Thai Lion Air nach Surat Thani gebucht und von dort aus ging es dann per Fähre nach Koh Samui (dauert ca. 5 Std.). Auch hier haben wir uns von Bangkok aus eine Unterkunft für die erste Nacht gebucht, um am ersten Abend Zeit zu sparen.

Don Sak PierFerry View

Endlich auf Koh Samui angekommen, standen zig Taxen am Pier bereit, die wirklich alle völlig überteuerte Touri-Preise hatten. Ich hatte dann die suuuper Idee “einfach ein Stück zu laufen, da kommt sicher ein günstigeres Taxi” – NEIN, da kommt gar nix! (Zu meiner Verteidigung: in Bangkok kommen pro Minute ungefähr 100 Taxen an einem vorbei :D) Macht diesen Fehler nicht auch!! Wir sind ewig gelaufen (mit den schweren Rucksäcken auf dem Rücken) und es kam einfach GARKEIN Taxi mehr… nach 2 Stunden hat uns zum Glück eine russische Touristen-Familie mitgenommen, die wir in unserer Verzweiflung gefragt haben.

Wir hatten einen kleinen Bungalow mit Klimaanlage direkt am Bophut Beach. Das Hotel hieß “Free House Bungalow” und war ganz nett. Die Nacht hat umgerechnet knapp 25€ gekostet.
Allerdings hat uns Koh Samui nicht wirklich von den Socken gehauen. Leider wurde unsere Vorstellung von weißen, langen, leeren Stränden usw. nicht erfüllt, wobei ich sagen muss, dass wir nach Sri Lanka schon ziemlich verwöhnt sind, was Strände angeht – und wir auch nur ein kleines Fleckchen von Koh Samui gesehen haben.

Nach 2 Nächten sind wir deshalb direkt bei Sonnenaufgang wieder auf die Lomprayah Highspeed-Ferry und nach Koh Tao gedüst.

Koh Samui Pier

Am Mae Haad Pier auf Koh Tao angekommen, haben wir uns als erstes ein Mofa gemietet, um nicht wieder auf ein Taxi angewiesen zu sein und die Insel besser erkunden zu können. (Tipp!: Hier unbedingt darauf achten, dass das Mofa Reifen mit OffRoad-Profil hat und der Fahrer schon etwas Mofa-erfahren ist, weil die Straßen nicht in allen Ecken gut ausgebaut sind, dafür aber mal so richtig steil sein können! Haben jeden Tag verletzte Mofa-Fahrer gesehen). Auf Koh Tao haben wir uns vorher keine Unterkunft gebucht.

Eine super schönes Hotel ist das Haad Tien Beach Resort an der Shark Bay – für uns auch eindeutig der schönste Strand auf Koh Tao – wo wir am Ende auch bis zum Schluss hängen geblieben sind.

Dort kann man am frühen Morgen oder am späten Nachmittag super schnorcheln – wir konnten sogar Haie und Schildkröten sehen! Normalerweise bin ich ja der größte Schisser im Wasser aber das war echt ein cooles Erlebnis 🙂

Zum Essen sind wir Abends eigentlich immer nach Mae Haad gefahren. Hier eine kleine Auswahl unserer Lieblingsrestaurants:

  • La Carotte Qui Rit (Mae Haad Pier) – Vegan and Vegetarian Restaurant (dort uuuunbedingt das “Massaman”-Curry probieren – wirklich so lecker wie da war es nirgends).
  • Safari Restaurant (Mae Haad Pier) – dort gibt es die beste Pizza.
  • Ta-Chai Restaurant (Mae Haad Pier) – ganz einfach gehalten, aber super günstig, gemütlich und echt lecker.
  • Falls ihr irgendwo ein Restaurant mit einem Thaifondue seht – macht das aufjedenfall mit, war super lecker und hat Spaß gemacht (all you can eat :P).

Thai-Raclette

Obst haben wir uns meistens am Pier in Mae Haad gekauft. Jeden Tag wurde Frisches geliefert und vom Preis auch total okay.

Einen Tag haben wir uns am Sairee Beach ein Kanu gemietet und sind damit nach Koh Nang Yuan gepaddelt (hat knapp 40 min gedauert- wenn beide paddeln 😉 ). Es hat so viel Spaß gemacht, würde ich echt immer immer wieder machen, anstatt ein überteuertes Taxi-Boat zu nehmen. Allerdings ist diese Insel – genauso wie der Rest von Thailand, den wir gesehen haben – sehr touristisch. Schon beim Anlegen am Ufer mussten wir pro Kopf 100 Baht (ca 3€) zahlen, um überhaupt auf der Insel bleiben zu dürfen.

Die Insel an sich ist toll: klein, tolle Natur und türkis blaues Wasser (wie im Traum) – jedoch haben die vielen Touristen das Feeling sehr schnell zerstört. Auf den Viewpoint wollte ich auch unbedingt, weil ich auf Instagram so viele schöne Fotos von dort gesehen habe. Dafür ist es auch schön – allerdings für mehr auch nicht, da es dort oben so überlaufen ist und uns beim Fotografieren schon die nächsten Touristen im Nacken gesessen haben.

Ein Stückchen um die Insel herum, haben wir ein schönes, ruhiges Fleckchen gefunden an dem wir für uns waren. Unbedingt Schnorchel-Ausrüstung mit nach Koh Nang Yuan nehmen – wunderschöne Wasserlandschaft mit den buntesten Fischen (Nemo und Dori sind auch da) :))

  

Mit dem Mofa haben wir noch andere Strände und Buchten (z.B. Freedom Beach, Hin Wong Bay, Sairee Beach usw.) angefahren, von denen wir allerdings nicht sooo überzeugt waren.

Nach 2 Wochen auf Koh Tao ging es dann Abends vom Mae Haad Pier mit der Nightferry gemütlich zurück zum Surat Thani Airport und per Flieger zurück nach Bangkok. Die Nightferry war überraschender Weise echt ganz cool. Ich habe noch nie auf einem Schiff geschlafen – war zwar ein bisschen wackelig aber daran habe ich mich schnell gewöhnt. Die perfekte Art zu reisen, denn wir waren am nächsten Morgen ausgeschlafen und super fit für den kommenden Tag.

Die letzten Tage haben wir dann im W BANGKOK Hotel verbracht, bevor es wieder nach Hause ging. Den Blogpost dazu findet ihr hier. 🙂

Insgesamt hatten wir eine super Zeit in Thailand, jedoch haben wir es uns ganz anders vorgestellt – für unsern Geschmack war es leider viel zu touristisch. Vielleicht waren sind aber auch einfach nur zu verwöhnt von Sri Lanka – Blogpost über Sri Lanka kommt natürlich auch bald 😉

PS: Wenn ich noch ein Thema vergessen habe, das euch brennend interessiert, sagt Bescheid – bei hoher Nachfrage mache ich gerne noch einen extra Post für euch 🙂

12 Comments

  1. Michelle says

    Ein wirklich wirklich schöner Post!
    Da bekommt man direkt Lust nach Thailand (und vor allem auch sri Lanka) zu reisen! 🙂
    Eine ganz andere Frage : mit welcher Kamera nimmst du deine Fotos auf?
    Mach weiter so (mit dem Schreiben und mit deinem Instagram Account! 😍)
    Liebe Grüße :*

  2. Isa says

    Richtig super Beitrag!

    Folge dir auf Instagram schon so lange und gehöre eher nur zu den “Likern” statt auch zu den “Kommentar-hinterlassern”….

    Da ich aber neulich erst selbst in Thailand war muss ich dir einfach ein großes Kompliment für deinen Super Post geben muss!
    Genau so ist Thailand. Super schön, leider viel zu touristisch und auch die Strände sind nicht so, wie man es erwartet 😉
    Also haben wir wohl “Same same” erlebt 😉

    Viele liebe Grüße und mach weiter so! Sowohl hier als auch in Instagram!
    Danke 🙂

      • Isa says

        Hehe, ja Same Same … Und nicht zu vergessen “my Friend” 🙂

        In diesem Sinne:
        Good Night ⭐️🌙

  3. I am totally in love with your posts but specially with your black and white halter bikini!! Can you tell me the brand? Amazing!!!!!

  4. Martina says

    Hey Debi

    Bin super begeistert von deinen tollen Bilder und Blog-Einträgen! Wunderhübsche fröhliche Du!

    Sag mal du verwendest für deine top Bilder Spiegelreflex-Kamera Oder? Ist we eine der Canon Serien? Möcht mir auch eine zulegen und bin sehr unentschlossen.

    Freu mich sehr über eine Antwort.
    Viele Grüsse aus London
    Marti

  5. Hallo liebe Deby, ich bin heute über Instagram auf deinen Blog gestoßen und ich bin echt begeistert! Weiter so bitte! Deine Posts machen richtig Lust auf Reisen!

    Viele Grüße, Lena

  6. ccp says

    Could you please tell me your food daily routine? thank you 🙂

  7. anna says

    Hi 🙂
    ich habe auch vor, nach Thailand zu fliegen und als ich durch meinen Instagram-Feed so durch bin, fiel mir ja gleich dein Blog ein 😉
    Könnte mir qausi keine besseren Tipps vorstellen, als deine hier. Alles so authentisch und ehrlich geschrieben, dass man sich wirklich schon mal vorab ein Bild machen kann. Find ich super & mach weiter so 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *